Stadil Fjord Vogelreservat

Ein Paradies für Vogelinteressierte

Am Stadil Fjord, der eigentlich ein Süßwassersee ist, erleben Sie die westjütländische Natur von ihrer schönsten Seite. Der See besteht heute aus einer 17 km2 großen Fläche und einer maximalen Tiefe von 2,5 m. Inmitten des Sees befindet sich die kleine Insel Hindø, die auch von Vögeln zum nisten genutzt wird.

Nordsee und Fjord - Ein optimaler Rastplatz für Zugvögel 

Die Landschaft des Fjords ist durch Dünen von der Nordsee getrennt, wodurch das Gebiet zu einem der schönsten Naturschutzgebiete Dänemarks wurde. Von den Dünen aus hat man eine einzigartige Aussicht über das gesamte Gebiet. Die ganze Umgebung ist bekannt für die Vogelvielfalt. Die offenen Gewässer sowie die Kornfelder ziehen jedes Jahr u.a. tausende Gänse an, wenn diese im Frühjahr und im Herbst zu ihren Nistplätzen in Norwegen fliegen. Auch Schwäne, Enten und Watvögel nutzen die Gegend für die Nahrungssuche.

Am Stadil Fjord sind Vogelliebhaber genau an der richtigen Adresse, um viele verschiedene Vögel hautnah erleben zu können. Der nördliche Teil des Fjords wurde zwischen 1950 und 1990 entwässert und neuaufgebaut um die schöne Naturlandschaft und seltene Tiere zurückzugewinnen.

Das Vogelreservat aus der Luft