Die Nordsee

Die Nordsee hat schon immer sowohl auf Touristen wie auf Einwohner anziehend gewirkt. An warmen, sonnigen Sommertagen ist der Andrang an Besuchern groß, aber nur einige wenige hundert Meter vom Parkplatz und der Straße entfernt, hat man reichlich Platz um die Natur zu genießen. Im Herbst und im Winter genießen es viele am Strand spazieren zu gehen und dabei die Sorgen des Alltags zu vergessen. Die Nordsee ist herrlich, aber man sollte sich vorsehen. Die starke strömung in der Nordsee verursacht jedes Jahr tödliche Unfälle. Deshalb ist es wichtig, dass man die Baderegeln befolgt, die an vielen Orten in der Umgebung auf Hinweisschildern stehen. Bei einem Spaziergang am Strand kurz nach einem Sturm oder starkem Wind hat man die besten Chancen Bernstein zu finden, aber leicht ist es nicht. Meistens liegt der Bernstein an der Wasserkante zwischen angespülten Steinen und Seegraß. Während der Herbst- und Wintermonate, wenn die Stürme so richtig über den Strand Brausen, ist eine Strandwanderung ein besonderes Erlebnis. Es ist faszinierend, die gewaltigen Kräfte der Natur zu spüren. Wenn man warm und winddicht bekleidet ist, so bleibt das ein Erlebnis, das man nie vergisst.

Gute Badewasserqualität

Jedes Jahr “frisst” das Meer im Durchschnitt einen Meter Strand, aber bei den großen Herbst- oder Winterstürmen können es leicht 15-20 Meter auf einmal werden. Das ganze Jahr hindurch werden mit großem Einsatz Sturmschäden ausgebessert, um gleichzeitig den Strand zu pflegen. In großen Teilen Europas wird die blaue Flagge verwendet, um saubere Badestrände und sauberes Badewasser zu kennzeichnen. In unserer Gegend haben 5 Strände die blaue Flagge zugeteilt bekommen. Es sind die Strände bei Thorsminde, Bjerghuse, Fjand, Spidsbjerg und Vedersø Klit, die eine sehr hohe Badewasserqualität aufweisen. Die Nordsee bietet neben zahlreiche spannende Erlebnisse, die den Ferienhausurlaub zu einem besonderen Erlebnis machen. Machen Sie z.B. einen Ausflug mit dem Segelschiff und erleben Sie die brausende Nordsee auf See. Auch für Angelfreunde hat die Nordsee und das Gebiet rund um Ulfborg eine Menge zu bieten, lesen hier mehr zum Thema angeln

Die Bunker an der Nordsee

Die Bunker, die an vielen Ständen in Dänemark zu sehen sind, sind Reste des Atlantikwalls und stammen noch aus dem Zweiten Weltkrieg. Es wurden ca. 2000 Bunker gebaut, die als Küstenverteidigung während der Besetzung dienten. Ein Großteil der Bunker ist noch erhalten, wobei einige der Bunker ganz oder teilweise im Sand versunken sind. 2013 wurden 120 der Bunker abgerissen, da diese bei Sturm und starkem Wind eine Gefahr für die Besucher des Strandes darstellten.

Südlich von Vedersø Klit liegt die Houvig Festung, eine der wichtigsten Befestigungsanlagen im zweiten Weltkrieg. Die Festung besteht aus 50 Bunkern, 50 weiteren Betongebäuden, Minenfeldern und Stacheldraht Absperrungen und war ein Teil des deutschen Atlantikwalls. 

O